Leistvorstand auf den Spuren von Wilhelm Tell

Gestern Samstag fand bei mässigem Wetter (zumindest unter der Wolkendecke) der alljährliche Ausflug des Leistvorstandes statt.

SiegesscheibeAls erstes stand ein kleiner Wettkampf auf dem Programm. Im Schützenhaus der Armbrustschützen in Frutigen, durften sich alle in der Kunst unseres Nationalhelden üben. Einigen gelang es besser, anderen (unter anderem dem Leistpräsident) etwas weniger. Hier seht ihr die Siegesscheibe mit 6 Einschüssen, die sich mit einem 2-Fränkler abdecken lassen. Diese 104 Punkte (von 120 möglichen) waren nicht zu toppen (schaut sie euch ruhig näher an – einfach aufs Bild klicken).

Danach ging es (mehr oder weniger euphorisch) auf eine kleine Wanderung zum Blausee, wo wir uns etwas stärken konnten. Daneben verfolgten wir gespannt, wie einige Fischer ihre Würmer (oder was immer sie als erfolgsvorsprechend an die Angel taten) badeten. Im Gegensatz zum Seeufer in Thun, war hier der Erfolg aber (fast) vorprogrammiert und die armen Leute holten sich Blasen vom dauernden Einholen der Faden und Ablösen der Fische.

Den Ausklang eines einmal mehr von Raphael und Beatrice Demierre vorbildliche organisierten Anlass bildete wie üblich das Nachtessen im Kreuz in Allmendingen.

Kreuz-Kreisel – es ist geschafft

Nun steht er also, der neue Kreisel beim Restaurant Kreuz und ist in Betrieb. Seine Eignung muss er nun beweisen. Als Goodie haben wir auch gleich noch einen neuen Belag auf der Kreuzstrasse erhalten – wie schön doch alles geworden ist. Auch modernste Technik hat in Allmendingen Einzug gehalten. So werden die neuen LED-Lichter ihre Lichtstärke anpassen, je nach dem ob der Strassenabschnitt genutzt wird oder nicht. Energiesparen ist angesagt. Hier ein Dank an die Energie Thun.

Noch ausstehend ist das Trottoir von der Kreuzstrasse in die Allmendingenallee, da dort der Baukran den Weg versperrt. Dies wird im nächsten Jahr nachgeholt.

Somit sind die Anwohner im Dorf und dem Thierachernweg wieder vom Durchgangsverkehr befreit. Sobald der Deckbelag an der Kreuzung Dorf/Allmendingenstrasse/Thierachernweg nächste Woche eingebaut ist (dafür werden die Querverbindungen Di/Mi gänzlich gesperrt) können auch die abschliessenden Arbeiten mit dem Schliessen der Verbindungen bei Fuchs und durch den Fussgängerbereich angegangen werden.

Nun bin ich gespannt, wie sich die Verkehrssituation an der Kreuzung verändert. Ich hoffe sehr, dass der Bau zur Verkehrssicherheit vor allem des Langsamverkehrs beitragen wird und so gefährliche Aktionen wie bisher endgültig der Vergangenheit angehören.