Leistvorstand auf den Spuren von Wilhelm Tell

Gestern Samstag fand bei mässigem Wetter (zumindest unter der Wolkendecke) der alljährliche Ausflug des Leistvorstandes statt.

SiegesscheibeAls erstes stand ein kleiner Wettkampf auf dem Programm. Im Schützenhaus der Armbrustschützen in Frutigen, durften sich alle in der Kunst unseres Nationalhelden üben. Einigen gelang es besser, anderen (unter anderem dem Leistpräsident) etwas weniger. Hier seht ihr die Siegesscheibe mit 6 Einschüssen, die sich mit einem 2-Fränkler abdecken lassen. Diese 104 Punkte (von 120 möglichen) waren nicht zu toppen (schaut sie euch ruhig näher an – einfach aufs Bild klicken).

Danach ging es (mehr oder weniger euphorisch) auf eine kleine Wanderung zum Blausee, wo wir uns etwas stärken konnten. Daneben verfolgten wir gespannt, wie einige Fischer ihre Würmer (oder was immer sie als erfolgsvorsprechend an die Angel taten) badeten. Im Gegensatz zum Seeufer in Thun, war hier der Erfolg aber (fast) vorprogrammiert und die armen Leute holten sich Blasen vom dauernden Einholen der Faden und Ablösen der Fische.

Den Ausklang eines einmal mehr von Raphael und Beatrice Demierre vorbildliche organisierten Anlass bildete wie üblich das Nachtessen im Kreuz in Allmendingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.