Kirche

Kirchgemeinde und Kirche

Ansprechpartner:
Pfarramt 033 336 48 39
Pfarrerin: Frau Ursula Straubhaar 033 336 48 39
Sigrist: Herr Hanspeter Bieri 033 335 11 75
Sekretariat Kirchgemeinde Thun Strättligen 033 334 67 70

1945 entstand der Wunsch nach einer eigenen Kirche in Allmendingen. Erst 43 Jahre später nahm dieser Gedanke konkrete Formen an, und endlich, 1996, stand sie, die neue Allmendinger Kirche, gebaut nach einem Projekt der Architekten Sylvia und Kurt Schenk.

Eindrücklicher Kirchenturm der Kirche Allmendingen bei ThunKirchliches Leben in Allmendingen von Luzius Jordi, ehemaliger Pfarrer

Immer wieder stelle ich fest: Das kirchliche Leben findet nicht ausschliesslich mit und um den Pfarrer statt. Ausserhalb der spezifisch pastoralen Aufgaben geschieht nicht einfach nichts. Zum Glück auch bei uns in der Kirchgemeinde Thun-Strättligen und deren Gemeindeteil Allmendingen: Altersarbeit, die Arbeit mit jungen Familien („Chäferlihöck“, „Zmorge-Träff“), Kinderarbeit (Spielgruppe, „Kindertreff“), Jugendarbeit („Octopussy“) und andere Aktivitäten sind möglich dank vielen freiwilligen HelferInnen unter Begleitung und Beratung durch die von der Kirchgemeinde angestellten SozialarbeiterInnen. Auch im spezifisch kirchlichen Leben wirken oft freiwillige Helferinnen und Helfer im Hintergrund, so im Kirchgemeinderat, im Pfarrkreisteam, im Komitee des Bazars, der alljährlich Ende November durchgeführt wird, beim im Februar stattfindenden Suppentag usw.Dass auch die vielfältigen kulturellen Aktivitäten (Konzerte, Sommerfest) in den Räumen unserer Kirche durch die rührige Kultur Gruppe Allmendingen (KUGA) unter dem kirchlichen „Firmendach“ stattfinden, wissen viele nicht.Mindestens zwei Mal pro Monat findet ein Sonntagmorgen-Gottesdienst in unterschiedlicher Form statt, in dem die Allmendinger „Dorfvereine“ oft mitwirken. Dass sich bei uns Kirchliches und Weltliches verschränken, mag zwar gewisse empfind-same Gemüter stören, ent-spricht aber durchaus dem Auftrag des Evangeliums im Gleichnis Jesu, vor dem Brotbacken den Teig mit ein bisschen Sauerteig zu vermischen und zu kneten. Zu viel geistlicher Sauerteig „versauert“ das Brot, zu wenig davon verhindert das Aufgehen. Es entspricht auch dem Konzept unserer modernen Kirche, die als vielfunktionales Gebäude gebaut wurde, aber deren Hauptraum dennoch eine im guten Sinn spirituelle Atmo-sphäre ausstrahlt. Darum, liebe Allmendinger: Verlieren Sie die Berührungsängste! Wir sind als Volkskirche eine bunte Gemeinschaft von Verschiedenen unterwegs ins nächste Jahrtausend, in der sich auch Ihre Stimme Gehör verschaffen darf. Als Such- und Weggemeinschaft kann unsere Kirche auch einer weiteren Öffentlichkeit gegenüber ihren aufgetragenen Dienst tun und im Strom der Zeit neue Wege der Menschlichkeit und der Hoffnung weisen. „Das ist die Kirche: dass man nie allein sein muss, nie allein in den Träumen, nie allein in den Niederlagen.“ (Fulbert Steffensky)

 

2 Gedanken zu „Kirche

  1. Liebe Freunde

    In meiner Agenda habe ich vermerkt, dass am 22.10. in Ihrer Kirche ein Tanzseminar stattfindet von 10-18 Uhr. Ich würde gern daran teilnehmen und gehe davon aus, dass ich diese Möglichkeit habe.

    Wissen Sie mehr dazu (ich finde auf Internet nirgends einen näheren Hinweis zum Tanzseminar)? Und wie komme ich mit ö.V. vom Bahnhof Thun zu Ihrer Kirche?

    Ich danke für Ihre Rückmeldung (und werde jetzt erst mal für eine Woche ferienverreisen 😉 ) und grüsse Sie freundlich.

    Rut Wagner
    3800 Unterseen

    • Guten Tag Frau Wagner
      ich selbst habe keine entsprechende Informationen, habe die Anfrage aber an die Kirche weitergeleitet. Sobald ich mehr weiss, werde ich Sie kontaktieren.
      Freundliche Grüsse
      Andreas Kübli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.