Informationen vom 17.09.2020

Hervorgehoben

Liebe Allmendingerinnen und Allmendinger

Praxis Frau Dr. Olena Velytchenko, Mein Arzt
Im Thuner Tagblatt vom Mittwoch 16.09.2020 war zu lesen, dass der Betreiber der Mein-Arzt-Praxen in Haft ist und im Kanton Bern einige Praxen geschlossen sind.
Dies trifft nicht auf die Praxis von Frau Dr. Olena Velytchenko zu. Sie ist offen und die Termine können wie abgemacht wahrgenommen werden. Wie im Text erwähnt wird Frau Dr. O. Velytchenko ihre Praxis weiterführen und es besteht kein Grund die Patientenakten bei ihr abzuholen. Im Moment laufen auf verschiedenen Ebenen, so auch mit der Ärztegesellschaft FMH, Gespräche damit der Praxisbetrieb weitergeführt werden kann und die Angestellten ihre Löhne erhalten. Es ist im Interesse Aller, wenn die Praxis von Frau Dr. O. Velytchenko weiter bestehen bleibt, deshalb ist es wichtig die bestehenden Termin wahrzunehmen und die Patientenakten bei ihr zu lassen.
Der Leist verfolgt die Entwicklung aufmerksam und wird sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bemühen, damit die Praxis weiter bestehen kann.

Termine 2021
Im nächsten Jahr finden, immer vorausgesetzt die akutelle Situation lässt dies zu, folgende Veranstaltungen statt:

  • Neujahrs-Raclette Donnerstag 7. Januar 2021 in der Kirche Allmendingen
  • Mitgliederversammlung und Jubiläumsveranstaltung Donnerstag 18. März 2021 Restaurant Kreuz

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage, ob die geplanten Veranstaltungen auch wirklich durchgeführt werden können. Sowohl für unsere Mitgliederversammlung mit Jubiläumsveranstaltung und das Neujahrs-Raclette werden wir noch separat einladen.

Verkehrsforum
Wie Sie im Thuner Tagblatt vom Freitag 4. September 2020 gelesen haben, findet wieder ein Verkehrsforum statt. Im Forum soll die Verkehrssituation in der ganzen Stadt Thun angeschaut werden. Was hat sich bewährt, wo ist Verbesserungspotential vorhanden. Dies sind die Fragen, welche im Verkehrsforum diskutiert werden. Am nächsten Forum Mitte November werden diese zwei Fragen behandelt:
Wo besteht Handlungsbedarf (ÖV, Velo, Fussgänger, Auto), welche qualitativen oder quantitativen Ziele sollten dort erreicht werden? Die Ziele sollen möglichst konkret und auf den Punkt z.B. Kreuzung/Strasse gebracht werden.
– Welche Veränderungen resp. gewonnenen Qualitäten im Verkehrsgeschehen sollten erhalten bleiben?

Haben Sie dazu eine Idee, Lösung, Frage oder Anregung, teilen Sie uns diese bis Mitte Oktober 2020 mit, Mail info@thun-allmendingen.ch

Schriftliche Hauptversammlung 2020
Da aufgrund der aktuellen Lage die Hauptversammlung nicht in nützlicher Frist stattfinden kann, hat der Vorstand an der Sitzung vom 4. Mai 2020 beschlossen, eine schriftliche Abstimmung durchzuführen. Die Mitglieder konnten zu den einzelenen Traktanden bis Ende Juli abstimmen. Am 3. August wurden die Ergebnisse der Abstimmung ausgewertet. Sämtliche Geschäfte wurden angenommen. Das Beschlussprotokoll der schriftlichen Hauptversammlung finden Sie hier Beschlussprotokoll schriftliche HV- 3.August20

Beleuchtung Hagacherweg
Der Elternrat Allmendingen hat sich vor ca. 1 ½ Jahr beim Leist gemeldet und gefragt, ob wir uns nicht für eine Beleuchtung des Hagacherweges stark machen könnten. Dieser Weg werde von etlichen Schülern genutzt und in der 2ten Jahreshälfte sei es sehr dunkel. Wir wurden danach bei der Stadt vorstellig und nun wurde uns eine Lösung präsentiert. Es ist vorgesehen eine Beleuchtung für den ganzen Weg zu machen, analog anderer Wegbeleuchtungen der Stadt. Wann genau das Vorhaben umgesetzt wird ist noch nicht klar, es sollte aber bereit sein, wenn die Tage wieder wesentlich kürzer werden.

Verkehrsaufkommen in Allmendingen
An der Stadtratssitzung vom 2. Juli 2020 wurde eine Interpellation Andreas Kübli (glp) vom 13. Dezember 2019 beantwortet. Leider fiel die Antwort etwas gar dürftig aus. Das Thema Verkehrssituation in Allmeninden wird weiter auf unserer Traktandenliste sein. An dieser Stelle danken wir unserm ehemaligen Präsidenten Andreas Kübli für seinen Einsatz zu Gunsten von Allemendingen im Stadtrat. Hier geht es zur Interpellation und Antwort.

Jubiläumsveranstaltung
Der Corona Virus zwingt auch mit den neuen grossen Lockerungen weiterhin unseren Alltag anders als üblich zu gestalten. Bis die Pandemie endgültig vorbei ist wird es noch eine Weile dauern.
Wie sagte doch Herr Bundesrat Berset, das ist ein Marathon.

Der Vorstand hat sich an seiner Sitzung vom 4. Mai 2020 intensiv mit der aktuellen Situation und dem weiteren Vorgehen auseinandergesetzt und beschlossen die Jubliläumsveranstaltung zusammen mit der Hauptversammlung am 18. März 2021 durchzuführen.

Zudem wird dieses Jahr mit schwerem Herzen auf die Durchführung des beliebten Sommeranlasses verzichtet.

Es ist immer noch wichtig, zu unseren Mitmenschen körperlich Abstand zu halten und sich regelmässig die Hände zu waschen. Es zeigt sich aber, dass wir einander auch so Nähe, Wärme und Geborgenheit schenken können. Mit einem Anruf, vielleicht über Skype, einer Nachricht via WhatsApp oder SMS oder einer e-Mail können wir unseren Liebsten, unseren Nachbarn, Freunden, Verwandten und Bekannten zeigen, dass wir an sie denken. Wir können nachfragen wie es geht. Wir können Hilfe anbieten oder vermitteln.

Viele Menschen machen sich Gedanken, wie das Leben in dieser doch sehr speziellen Zeit erleichtert werden kann. Der Allmendingen-Thun-Leist und die Kirche Allmendingen sind überzeugt, dass diese Krise eine Chance ist für den Zusammenhalt im Dorf und wollen Hand bieten für die Koordination von Hilfesuchenden und Hilfeanbietenden.

Wir müssen Sorge tragen, dass niemand in unserem Dorf durch die Raster fällt, dass niemand einsam oder krank zu Hause sitzt und sich nicht getraut oder nicht die Möglichkeit hat, Hilfe zu holen.

Brauchen Sie Hilfe oder kennen Sie jemanden, der Hilfe benötigt? Können Sie Hilfe anbieten oder kennen Sie jemanden, der Hilfe anbieten kann? Die benötigte oder angebotene Hilfe kann aus Dienstleistungen oder aus materiellen Gütern bestehen.

Sie haben die Möglichkeit, sich direkt untereinander zu vernetzen oder Sie können das Hilfsangebot der Reformierten Kirche Bern-Jura-Solothurn benutzen:
https://www.mobileboten.ch

Kontaktperson für Thun: Angela Stähli, Soziale Arbeit der Ref. Kirche Thun, 079 890 49 94, angela.staehli@ref-kirche-thun.ch
Flyer zu herunterladen Nachbarschaftshilfe – Mobile Boten-Flyer

Pfarrerin Ursula Straubhaar ist erreichbar unter 033 336 48 39 und ursula.straubhaar@ref-kirche-thun.ch Flyer Kirche_Leist

Ebenfalls als Plattform zur Verfügung steht der Allmendingen-Thun-Leist. Er ist wie folgt erreichbar: 079 339 05 15 Andrea Lazecki oder redaktion@thun-allmendingen.ch

Nachfolgend finden Sie zusätzliche Möglichkeiten, die Ihnen vielleicht helfen, besser durch diese schwierige Zeit zu kommen.

Die Stadt bietet eine Hotline für hilfesuchende Personen an (z.B. Einkaufen): 033 225 88 22, Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr.

Die Hilfsangebote (Heimlieferservice, Kinderbetreuung, Einkaufen, Hunde ausführen usw.) sammelt die Stadt Thun in einer Liste, die laufend aktualisiert wird und auch auf der Website aufgeschaltet ist unter
http://www.thun.ch/corona

Auf diesem Link sind die Geschäfte und Firmen aufgeführt, die in Thun nach Hause liefern:
https://www.wirtschaftsraumthun.ch/COVID-19-Services   

Hier finden Sie Angebote der Stadt Thun für SeniorInnen:
Stadt Thun Coronavirus_Angebote fuer SeniorInnen_20032020

Gemeinsam schaffen wir die Herausforderungen besser.
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Am Mittwoch 30. Oktober 2019 fand im Restaurant Kreuz Allmendingen die a.o. Hauptversammlung zum Thema Budget für die Jubiläumsfeier 2020 statt. Sie wurde von 19 Leistmitgliedern besucht, hier finden Sie das Protokoll a.o. 30.10.19 mit Teilnehmerliste a.o. HV 30.10.19

Wollen Sie uns einen Beitrag senden? Sie können dies per Post an die Adresse: Allmendingen-Thun-Leist 3608 Thun oder elektronisch an info@thun-allmendingen.ch machen.

Der Vorstand, 17. September 2020